Ubuntu 11.04 (aka Natty Narwhal)

Montag, 11. Juli 2011

Am Wochenende hab ich endlich Natty installiert. Das Karmic, das ich vorher drauf hatte, war ja seit April offiziell veraltet.

Ich hab noch nicht alles eingerichtet, wie ich es haben will, das wird wohl auch noch ein wenig dauern. Aber eins habe ich direkt gemerkt: Mein System ist wesentlich schneller. Fährt schneller hoch, Programme öffnen schneller. Vielleicht, weil ich noch nicht alles installiert und vollgemüllt habe. Also vorsichtig sein.

Die größte Änderung ist wohl Unity. Ich habe mich noch nicht ganz dran gewöhnt, aber ich denke, das wird klappen. Es mag noch ein paar Nachteile haben, aber ich sehe auch die Vorteile.

Die wichtigsten Dinge, die ich bis jetzt geändert habe:

  • Den Shortcut für den Launcher habe ich von <Super> (aka Windows-Taste) auf <Control><Super> geändert. Ich habe einige Programme und Compiz-Funktionen mit <Super> verknüpft, die würde Unity sonst blockieren.
  • Ich habe die Compiz-Fusion-Extra-Plugins installiert. Da sind einige für mich sehr wichtige dabei, z.B. Maximumize.
  • Statt der Desktop-Wand habe ich wieder auf den Würfel umgeschaltet. Ein bisschen Eye-Candy muss sein.
  • Das o.g. Maximumize hat Probleme mit den unsichtbaren Fenster-Rändern. Die habe ich daher abgeschaltet.

Zum letzten Punkt: bei den Themes Radiance und Ambiance gibt es links, rechts und unten ja nur einen 1-Pixel-Rand. Um Fenster trotzdem leicht resizen zu können, gibt es neben dem Griff in der rechten, unteren Ecke unsichtbare Ränder außerhalb des sichtbare Rands, an denen das Fenster gezogen werden kann. Maximumize kommt damit aber nicht zurecht. Da ich sowieso oft mit <Super>+Mittlerer Taste vergrößere, brauch ich die Ränder nicht.

Deaktiveren kann man die Ränder nur, indem man die Themes bearbeitet. Die Themes liegen unter /usr/share/themes/. Im Unterordner metacity-1 des jeweiligen Theme-Ordners liegt eine Datei namens metacity-theme-1.xml. Diese muss mit Root-Rechten bearbeitet werden, z.B. im Terminal mit sudoedit Dateiname. In dieser XML-Datei gibt es mehrere Stellen, die so oder so ähnlich aussehen: <padding left="2" right="2" bottom="2"/>, sprich alle <padding>-Tags. Diese Tags müssen mit <!-- und --> auskommentiert werden. Aus

	<padding left="2" right="2" bottom="2"/>

wird also

	<!--<padding left="2" right="2" bottom="2"/>-->

Damit die Änderung nach dem Speichern übernommen wird, muss in den Erscheinungsbild-Einstellungen kurz ein anderes Theme ausgewählt werden. Beim Zurückschalten werden die Ränder entfernt.

Firefox: Lesezeichenleiste verstecken

Dienstag, 10. Mai 2011

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal über mein AddOn Lesezeichenleiste verstecken geschrieben. Gestern und heute hab ich fleißig dran geschraubt, dabei sind neben einigen Bugfixes auch neue Funktionen eingeflossen.

Der Hover-Mode funktioniert nun besser. Im Hover-Mode wird die Leiste automatisch eingeblendet, wenn die Maus a) den Lesezeichen-Button oder b) irgendeine Toolbar berührt. Es kann außerdem eingestellt werden, dass die Toolbar erst nach einer kurzen Verzögerung ausgeblendet wird.

Neu ist eine Art Automatik-Modus, in dem die Toolbar automatisch in neuen Tabs eingeblendet wird und verschwindet, wenn eine Seite aufgerufen wird. In Chrome ist das sehr ähnlich gelöst, und ich muss sagen, dass mir das gefällt.

Die Einstellungen wurden überarbeitet und aufgeräumt. Einige Einstellungen werden ausgeblendet oder ausgegraut, wenn sie nicht verfügbar sind.

Es dauert ein bisschen, bis die neue Version begutachtet wurde, aber unter Versionen kann auch die neuste Version installiert werden.

Firefox 3.6.14 & Thunderbird 3.1.8 + Linux-x64

Mittwoch, 02. März 2011

Es gibt mal wieder neue Updates von Mozilla. Firefox und Thunderbird erschienen in neuen Versionen.

Ich habe beide Versionen als Linux-x64-Version kompiliert.

[download id="57" format="3"] [download id="58" format="3"] [download id="55" format="3"] [download id="56" format="3"]

Firefox 3.6.13 & Thunderbird 3.1.7 + Linux-x64

Donnerstag, 09. Dezember 2010

Sorry, das hier im Moment wenig kommt, aber im Moment habe ich nicht allzu viel Zeit.

Mozilla hat heute mal wieder Updates für Firefox & Thunderbird rausgebracht. Beide schließen einige Sicherheitslücken sowie Stabilitätsprobleme. Thunderbird soll auch besser mit großen Mailbox-Dateien und IMAP-Verbindungen umgehen können.

Ich habe beide Versionen schon als Linux-x64-Version kompiliert.

[download id="51" format="3"] [download id="52" format="3"] [download id="53" format="3"] [download id="54" format="3"]

Thunderbird 3.1.6

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Passend zum gestern erschienen Firefox 3.6.12 erschien heute Thunderbird 3.1.6, in dem die gleiche kritische Lücke gefixed wurde.

Die x64-Version für Linux ist natürlich auch schon fertig.

[download id="49" format="3"] [download id="50" format="3"]

Firefox 3.6.12 und neuer Download-Bereich

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Mozilla hat heute Firefox 3.6.12 veröffentlicht. Dabei wurde ein kritische Sicherheitslücke geschlossen. Der Link auf der Seite ist leider tot und die Bugliste leer. Mal abwarten, auf der Homepage ist immerhin auch noch 3.6.11.

Schon lustig: nach dem Update kam auf der Landing-Page:

You’re now running Firefox 3.6.12.
For security reasons, we recommend downloading the latest and greatest version.

Da ist das System wohl noch nicht ganz umgestellt.

Ich habe auch schon die x64-Version für Linux kompiliert. Wer sie haben will, braucht jetzt nicht mehr zu Google Docs, denn…

… ich habe einen neuen Download-Bereich! Früher hatte ich mangels Blog (und damit Webspace) mal alles bei Google Docs hochgeladen, damals wurde gerade das File-Hosting da eingeführt, man konnte also beliebige Dateien hochladen. War aber schon etwas lästig. Ein kurze Suche im WordPress-Verzeichnis brachte mich dann auf WordPress Download Monitor. Kann Dateien hochladen, verwalten, ordnen, etc. Bietet auch direkt eine Download-Seite an, mit Suche und Sortierung. Da wird vielleicht demnächst noch getweaked, aber vorerst läuft alles ganz gut. Trotzdem mal Bitte um Rückmeldung!

Ich habe mir mal erlaubt, das Datum bei den Dateien auf das Release-Datum der Versionen zu ändern, damit die Sortierung besser klappt. Neue Downloads reihen sich ja automatisch ein.

Update: klassischer Vorführ-Effekt. WordPress macht im Moment ein paar Probleme mit den Permalinks. Daher funktioniert der Download-Bereich im Moment nicht. Ich melde mich demnächst…

Update, die 2.: ein paar Optionen geändert, funktioniert vorerst anscheinend. Die .htaccess macht anscheinend Probleme…

Update, die 3.: Die Downloads scheinen zu funktionieren. Im Moment arbeite ich noch daran, die Downloads in die Artikel einzubetten. Geht nämlich auch ;-)

Download: [download id="47" format="3"] [download id="48" format="3"]

Kurzmeldung: Firefox 3.6.11 / Thunderbird 3.1.5 + x64

Dienstag, 19. Oktober 2010

Mozilla hat heute neue Updates rausgebracht. Firefox ist in Version 3.6.11 erschienen, Thunderbird in Version 3.1.5. Beide Version sollen Sicherheits- und Stabilitätsprobleme lösen. Beide Versionen habe ich als x64-Version für Linux kompiliert.

Übrigens: mit Erscheinen von Firefox 4 werde ich die x64-Version einstellen (zumindest für Firefox). Die werden mittlerweile von Mozilla selbst kompiliert, aber eben erst für den 4er Branch. Wann es das für Thunderbird gibt, weiß ich nicht. Wobei Version4 beim Vogel wohl noch dauern kann…

Kurzmeldung: Thunderbird 3.1.2

Freitag, 06. August 2010

Thunderbird 3.1.2 ist freigegeben worden. Laut Release Note wurden vor allem Stabilitäts-Fixes eingebaut.

Linux x64-Versionen sind fertig, ebenso Caschys Portable.

Kurzmeldung: Firefox 3.6.8

Samstag, 24. Juli 2010

Mozilla hat Firefox 3.6.8 veröffentlicht, da im 3.6.7 ein Fehler mit den Plugins auftrat. In der Release Notes steht nichts weiter, selbst die Bugliste ist leer. Linux-x64-Versionen stehen bereit.

So langsam sollte Mozilla allerdings mal darüber nachdenken, wie sie Updates verteilen. Das gleiche ist ihnen ja schon bei 3.6.6 passiert. Die alte Update-Strategie schien mir doch ein bisschen zuverlässiger.

Aktueller Firefox für Ubuntu freigegeben

Freitag, 23. Juli 2010

Wie bereits angekündigt liefert Canonical seit heute den aktuellen Firefox über die Ubuntu-Paketquellen aus. Pakete mit Versionsnummern wie firefox-3.5 und dessen zusätzliche Pakete wie firefox-3.5-gnome-support werden umgestellt auf firefox bzw. firefox-gnome-support. Die Abhängigkeiten wurden so angegeben, dass automatisch die richtigen Pakete installiert werden. Die firefox-<Version>-* Pakete können danach deinstalliert werden.

Da Paket-Empfehlungen bei Neuinstallationen auch installiert werden, kann es sein, dass das ein oder andere manuell gelöschte Paket wieder installiert wird. Bei mir kam z.B. ubufox (Ubuntu Firefox Modifications) rein, der mir allerdings schon einige Probleme bereit  hat, weswegen er gerade wieder rausflog.

Ich werde allerdings weiterhin meinen eigenen Firefox benutzen, da es anscheinend (noch?) keine x64-Versionen von Canonical gibt. Ich lasse Firefox trotzdem über die Paketquellen installiert, weil apt/dpkg sonst davon ausgehen, es wäre keiner installiert. So stimmen aber die Abhängigkeiten.